Der bewusste Umgang mit Dingen

Hier ist immer wieder die Rede vom achtsamen Umgang mit den Dingen. Es gibt Tipps für den Kleiderschrank, Informationen zur Altkleiderproblematik, zum Repair Cafe sowie alternativen Konsummöglichkeiten „Tauschen und Teilen“ und „Schenken und Beschenkt werden“. Ein echtes Anliegen ist weiters das Thema Lebensmittelverschwendung.

refuseClouddas alles hat System

Heute wollen wir über das System dahinter, über die Therorie sprechen.

Es gibt nämlich eine sehr gute Orientierungshilfe für den bewussten Umgang mit Dingen: die 6 R-Regel.

re:think
Vor jedem Neukauf stelle Dir die Frage „Brauche ich das wirklich?“

re:fuse
Weigere Dich alles zu kaufen, vieles kannst Du auch ausleihen. Auch am Gebrauchtmarkt sind hochwertige Produkte zu finden.

re:duce
Kaufe insgesamt weniger und wenn dann Konsumgüter, die wenig Energie und Ressourcen verbrauchen.

re:use
Benutze Konsumgüter möglichst lange und gib sie weiter, wenn Du sie nicht mehr brauchst. Vor jedem Neukauf versuche das gewünschte Ding am Gebrauchtmarkt zu bekommen.

re:pair
Repariere Dinge die kaputt sind und verlängere dadurch ihr Leben.

re:cycle
Ermögliche die Wiederverwertung der Rohstoffe von Dingen, die nicht mehr verwendbar sind oder mache selbst etwas ganz Neues daraus.

es gibt noch mehr R-Wörter

Wir alle tragen Verantwortung („responsibility„) für unsere Umwelt und sollten uns auch daran erinnern („remember„). Wo wir die Umwelt zerstört haben, müssen wir sie wieder aufbauen („restore„, „rebuild„, „replant„). Es geht darum über das eigene Verhalten nachzudenken („reflect„) und zu erkennen („realize„), was jeder einzelne für einen Anteil daran hat, dass unsere Welt heute so aussieht.

Wir wollen in Zukunft respektvoll („respect„) mit der Natur umgehen, vielleicht unser Leben sogar neu erfinden („reinvent„) aber auf jeden Fall unsere Abhängig von der Natur wieder entdecken („recover„) und ihr das zurück geben („return„) was wir ihr geraubt haben („refill„).

Der Kostnixladen ist Teil dieses Weges

Mit dem Kostnixladen in Gratkorn hast Du die Möglichkeit genau diesen achtsamen Umgang mit den Dingen zu leben.

rethink – Du wählst jene 3 Dinge aus, die Du wirklich brauchst
reuse – Du gibst alten Gegenständen neues Leben indem Du sie weiterverwendest
reduce – gebrauchte Waren verbrauchen keine neuen Rohstoffe
refuse – wenn Du etwas nur kurz brauchst, bringe es wieder zurück