Archiv des Autors: kostnixladengratkorn

Über kostnixladengratkorn

Das Projekt "Kostnixladen" will nicht nur aktiv GEGEN die Verschwendung und damit FÜR die Umwelt arbeiten sondern vor allem "alten, abgelegten und unerwünschten" Dingen/Gegenständen ihren Wert und die Wertschätzung wieder zurück geben.

Einladung: Lebensmittelverschenkaktion am 1.5.2019

Am Staatsfeiertag, dem 1.5.2019, wird der Kostnixladen zwar geschlossen bleiben, aber die Lebensmittel sollen natürlich trotzdem gerettet und verschenkt werden.

Wir laden daher sehr herzlich ein, am 1.5.2019 zwischen 16h und 17h zum Kostnixladen zu kommen und Lebensmittel abzuholen. Es wird Brot und Gebäck, verschiedene Joghurt sowie Obst und Gemüse geben.

Bitte bring Deine Einkaufstasche und Stoffbeutel für das Brot mit, damit Du die Lebensmittel nach Hause transportieren kannst.

Der Kostnixladen bleibt geschlossen und es findet KEINE Warenannahme statt!

Werbeanzeigen

Bekanntgabe der Gewinner der Buchverlosung

Vorhang auf – die Gewinner unserer Buchverlosung stehen fest!

Vom Verlag Tyrolia wurden uns 2 Exemplare von dem Buch „Nicht alles ist Mist“ zur Verfügung gestellt, die wir unter unseren Lesern verlosen durften. Mehr Infos dazu findest Du in unserem letzten Beitrag.

Durch die vielen Kommentare sowohl auf unserer Homepage als auch auf unserer Facebook-Seite konnten sehr viele gute Tipps gesammelt werden, was man alles tun kann, um Lebensmittelmüll zu vermeiden.

Um es gerecht zu machen haben wir alle Namen auf kleine Zetterln geschrieben und die zwei Gewinnerinnen ausgelost.

Von Carina Zuñiga konnten wir folgendes Kommentar lesen:

Ich kaufe keine Mengen ein, wenn möglich z.B. Gemüse einzeln am Markt, direkt vom Bauern oder im Genussladen Gratwein. Reste verkoche ich und Übriggebliebenes wird am nächsten Tag gegessen, je nachdem als Jause, Vorspeise oder ich koche noch etwas dazu. Wenn etwas wirklich zu viel ist, frage ich Freunde und Familie oder gebe es in einen Verteiler.

Auch Heidi Schmitt hat gute Tipps für uns:

Leider landet ein Drittel aller Lebensmittel im Müll. In den Haushalten sind es sogar über 50%, u.a. weil noch immer zu wenig über die tatsächliche Bedeutung von MHD und Verbrauchsdatum bekannt ist. Großpackungen im Handel verleiten zudem, mehr zu kaufen, als verbraucht wird. Dabei geht es vor allem bei der Lebensmittelverschwendung um mehr als nur den rein wirtschaftlichen Wert, weil sie auf Kosten der Armen dieser Welt passiert und zudem den Klimawandel vorantreibt. Seit Herbst 2018 bin ich bei foodsharing aktiv, in Feldkirchen haben wir schon unseren ersten Fairteiler an der Pfarre aufgestellt. Da es eine große Verantwortung bedeutet, Lebensmittel nicht nur zu retten, sondern auch die Fair-Teilung, fachgerecht durchzuführen, bin ich sehr an weiteren Informationen zu dem Thema interessiert. In unserem Haushalt fallen kaum Essensabfälle an. Zusätzlich zu den geretteten Lebensmitteln kaufen wir bewusst ein und verwerten alles so gut wie möglich. Reste von ausgeschnittenen Äpfeln geben wir den Nachbarn für die Kaninchen, hartes Brot oder Semmeln, die bei uns sehr selten anfallen, können zu wunderbaren Laibchen, Semmelknödeln oder vielen anderen Speisen verarbeitet werden.

Die beiden Gewinnerinnen werden von uns persönlich kontaktiert, um ihnen auch persönlich zu gratulieren. Wir haben geplant, das Buch am Sonntag, dem 7. April 2019 persönlich im Kostnixladen zu übergeben.

Kennzeichnung als Werbung

Sowohl das Rezensionsexemplar als auch die beiden Bücher, die verlost wurden, sind dem Kostnixladen vom Verlag unentgeltlich zur Verfügung gestellt worden.

Da es sich bei einer Buchrezension bzw. einer Buchverlosung per se um eine Produktvorstellung handelt, wird dieser Beitrag somit als Werbung gekennzeichnet, auch wenn der Kostnixladen selbstverständlich nicht für den Beitrag bezahlt wird.

Nicht alles ist Mist [Rezension + Gewinnspiel]

Als der Kostnixladen Gratkorn gegründet wurde war von Anfang an klar, dass wir nicht nur Dinge von dem Müll retten wollen, sondern uns auch aktiv gegen die Lebensmittelverschwendung einsetzen werden.

Seit der Eröffnung im Jahr 2014 konnten durch den Einsatz unserer Mitarbeiter mehrere Tonnen Lebensmittel gerettet und an die Besucher des Kostnixladen verschenkt werden.

Was sowohl wir als auch unsere Besucher in der Zeit lernen durften ist, dass das Mindesthaltbarkeitsdatum rein gar nichts über die Genießbarkeit eines Lebensmittels aussagt. Erfahrung macht klug und wer auf seine Sinne vertraut, kann durch Sehen, Riechen und Schmecken sehr rasch erkennen, ob das Lebensmittel noch in Ordnung ist.

Was wir schon im Jahr 2014 begonnen haben, hat mittlerweile auch die Massenmedien erreicht und im ORF wurden seit 2016 dazu zahlreiche Berichte gesendet. Daraus entstanden ist ein sehr interessantes Buch, das wir heute gerne vorstellen wollen.

Nicht alles ist Mist!
(Angelika Kirchmaier)

Verdorbene Lebensmittel erkennen –
Reste verwerten – Geld sparen

Das kompakte Anti-Wegwerf-Buch

Weltweit wird ein Drittel aller Lebensmittel weggeworfen – ein Volumen, mit dem man alle Hungernden auf der Welt dreimal satt bekommen könnte! Diese Verschwendung muss nicht sein, denn meist ist das Weggeworfene durchaus noch genießbar. Man hat nur zu viel davon gekauft, es ist nicht mehr ansehnlich oder man ist sich nicht sicher, ob die Ware noch gut ist.

Angelika Kirchmaier fordert in ihrem Buch zum Umdenken auf. Sie informiert über die Ursachen des steigenden Lebensmittelmülls, über Haltbarkeitsdaten und Lebensmittelverderb, gibt Tipps zu Auswahl, Einkauf, Lagerung und Haltbarmachung.

Vor allem aber beantwortet sie Fragen, die wir uns alle täglich in der Küche stellen: Ist das noch gut? Kann ich das noch essen? Und woran erkenne ich das? Was ist Gefrierbrand und was eine Essigmutter? Wie umgehen mit Schimmel und was tun bei Insektenbefall?

Nach Lebensmitteln geordnet beschreibt sie durch Anschauen, Riechen und Schmecken, wie man selbständig beurteilen kann, ob ein Produkt noch verwendbar ist – und hat natürlich auch viele passende Anregungen bis hin zu einigen schnellen köstlichen Resteküche-Rezepten dafür parat.

Angelika Kirchmaier zählt zu den bekanntesten Ernährungsexpertinnen Österreichs. Sie verfügt über eine umfassende akademische Ausbildung u. a. in den Bereichen Klinische Ernährungsmedizin, Diätologie, Gesundheitswissenschaften und Sport. Seit über 15 Jahren präsentiert Angelika Kirchmaier wöchentlich auf ORF-Radio-Tirol Ernährungs- und Kochtipps und konnte damit ein breites Publikum für gesunde Ernährung begeistern.

Wer gerne einen Blick in das Buch werfen möchte, kann das in der sehr ausführlichen Leseprobe vom Verlag Tyrolia machen.

Gewinnspiel

Vom Verlag Tyrolia wurden uns 2 Exemplare von dem Buch „Nicht alles ist Mist“ für ein Gewinnspiel zur Verfügung gestellt.

Wir wollen dieses Buch unter unseren Lesern bzw. Besuchern gerne verlosen. Alle Personen, die bis Sonntag 31.3.2019 hier unter diesem Beitrag bzw. unter dem Facebook-Beitrag ein Kommentar hinterlassen, in dem sie erzählen, wie im eigenen Haushalt Lebensmittelmüll vermieden wird, kommen in den Lostopf.

Die beiden Gewinner werden von uns kontaktiert. Darüber hinaus ist keine Korrespondenz zu dem Gewinnspiel zulässig.

Das Buch wird am Sonntag, dem 7. April 2019 persönlich im Kostnixladen übergeben.

Linktipp:

Gemeinsam mit dem Kostnixladen in Gratkorn aktiv gegen Lebensmittelverschwendung
Kampf der Lebensmittelverschwendung
Aktiv gegen Lebensmittelverschwendung

Kennzeichnung als Werbung

Sowohl das Rezensionsexemplar als auch die beiden Bücher, die verlost werden, wurden dem Kostnixladen vom Verlag unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

Da es sich bei einer Buchrezension per se um eine Produktvorstellung handelt, wird dieser Beitrag somit als Werbung gekennzeichnet, auch wenn der Kostnixladen selbstverständlich nicht für den Beitrag bezahlt wird.

Autofasten – heilsam in Bewegung kommen

Die Fastenzeit ist da! Wie wäre es damit, auf das geliebte Auto zu verzichten und stattdessen öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen?

Autofasten Logo

Bereits zum 15. Mal ruft Autofasten dieses Jahr dazu auf, während der Fastenzeit die Autofahrten einzuschränken und den Umgang mit der eigenen Mobilität zu überdenken.

Autofasten ist ein Experiment: Kann ich ein paar Wochen ohne Auto oder zumindest mit weniger Auto auskommen?

Autofasten Fahrrad

Die Aktion „verbietet“ das Autofahren nicht.

Konkret geht es darum, in der Fastenzeit, also zwischen 6.3. und 20.4.2019, das eigene Mobilitätsverhalten zu überdenken und Autokilometer einzusparen.

Wer autofastet, kann z.B. mehr zu Fuß gehen, mit dem Fahrrad fahren, öffentliche Verkehrsmittel nutzen oder Fahrgemeinschaften gründen.

So wie richtig verstandenes Fasten nicht nur Opfer bedeutet, sondern auch ein Stück von Abhängigkeiten befreit, kann auch Autofasten neue Erfahrungen und Lebensqualität bringen.
(Zitat „Autofasten“)

Warum sollen wir autofasten?

1.) Weil die Umweltsituation weder durch Kleinreden, noch durch Jammern oder Fürchten allein besser wird.
2.) Weil Fasten Überraschungen bietet: Es fängt oft mit Verzicht an und hört mit neuer Lebensqualität auf.
3.) Weil Veränderungen gemeinsam mit anderen leichter sind.


Für wen sollen wir autofasten?

1.) Für uns selbst – zur Überwindung des berühmten inneren Schweinehundes der Bequemlichkeit, der Verdrängung, der faulen Ausrede. Um der Erfahrung von neuer Lebensqualität durch Bewegung und Begegnung eine Chance zu geben. Um mit gutem Gewissen mobil zu sein.
2.) Für unsere Kinder und Kindeskinder – sie brauchen Platz, um sich zu entfalten, zu spielen, die Natur zu erleben. Und sie brauchen gesunde Atemluft!
3.) Für unsere Mitmenschen – auch sie haben dann bessere Luft, weniger Lärm und Gefahr in ihrem Lebensraum.

Wie sollen wir autofasten?
1.) Einfach weniger Auto fahren

2.) Alternativen suchen: Bus, Bahn, Bim, Mitfahrgelegenheit, Rad, Beine…

3.) Fahrten zusammenlegen, Nachbarskinder mitnehmen…

4.) Fahrgemeinschaften bilden

So einfach „geht“ Autofasten

1. Den Autoschlüssel nehmen und in die Schublade legen.
2. Überlegen, ob als Alternative öffentliche Verkehrsmittel in Frage kommen.
3. Für Strecken im Nahbereich: Fahrrad aus dem Keller holen, abstauben, Kette ölen, Lichter putzen…
4. Das Wetter ist zu schlecht, die Strecke ist zu weit? Du kannst Arbeitskollegen oder Freunde anrufen und fragen, ob Ihr vorerst einmal bis Ostern eine Fahrgemeinschaft ausprobieren könnt. Abwechselnd gefahren spart Ihr gemeinsam 1 Auto ein!
5. Alles nicht möglich, ohne zu spät zur Arbeit zu kommen? Dann kannst Du wenigstens in der Freizeit auf das Auto verzichten und Deine Wege zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem öffentlichen Verkehr zurück legen.
6. Bestandsaufnahme: Wie viel Kilometer hast Du eingespart? Wie viel Geld hast Du nicht verbraucht? Wie sehr hat sich Deine Kondition durch das Radfahren verbessert?
7. Wenn Du Dich unter http://www.autofasten.at anmeldest unterstützt Du diese Aktion und bekommst, wenn Du das willst, Informationen zugeschickt und kannst sogar etwas gewinnen!

Gemeinsam mit dem Kostnixladen in Bewegung kommen

Auch viele Mitarbeiter vom Kostnixladen nehmen an dieser Aktion teil.
Mach auch Du mit und sei Teil der Gemeinschaft!

Linktipp:

Homepage „Autofasten Österreich“
Autofasten Österreich auf Facebook

Merken

Organisatorisches zu Weihnachten 2018

Während den Weihnachtsferien wird der Kostnixladen an folgenden Tagen geschlossen bleiben, damit auch unsere fleißigen Mitarbeiter ein paar ruhige Tage verbringen dürfen.

Mittwoch, 26.12.2018
Sonntag, 30.12.2018
Mittwoch, 02.01.2019

Lebensmittelverschenkaktion

Merken

Am Sonntag, dem 30.12.2018 werden in der Zeit von 10.30h bis 11.30h vor der Kirche Lebensmittel verschenkt. Es wird Brot und Gebäck, verschiedene Joghurt sowie Obst und Gemüse geben.

Bitte bring Deine Einkaufstasche und Stoffbeutel für das Brot mit, damit Du die Lebensmittel nach Hause transportieren kannst.

Der Kostnixladen bleibt geschlossen und es findet KEINE Warenannahme statt!